Touristische Grundversorgung

Die Initiative...

Initiative zur Touristischen Grundversorgung Deutschlands (ITGD)

 

Ausgangslage und Problemstellung

Der rasante technische Wandel erfordert kontinuierlich Anpassungen, Innovationen und Investitionen im Tourismus-Marketing. Viele Kommunen und Leistungsträger haben weder Personal noch Budget um hier mit der dynamischen Entwicklung im Web Schritt zu halten. Erschwert wird dieser Zustand häufig dadurch, dass zahlreiche Insellösungen und Spezialsysteme ohne Vernetzung eingesetzt werden und potentielle Synergien ungenutzt bleiben.
Die Folge sind unmoderne, unattraktive und qualitativ minderwertige Web-Auftritte sowie redundante und damit teure Datenhaltung. Mit verbesserten Marketing – gerade im Web und mobil – können sowohl die Gästeankünfte insgesamt, als auch die Wertschöpfung pro Gast signifikant gesteigert werden – und das mit nur einem Klick.

Relevanz statt Datenflut!

Mit Hilfe der „Initiative zur touristischen Grundversorgung“ erhalten Gäste und Einheimische passgenaue Informationen zum Freizeitangebot in Ihrer (Urlaubs-)Region – und das in allen Medien. Dank intelligenter und cloud-basierter Dienste stehen dem Nutzer adaptiv – in Abhängigkeit von Standort, Wetter, (Uhr-, Jahres-)Zeit und Vorlieben – relevante Inhalte zur Verfügung.
Mittels intelligenter, selbstlernender Algorithmen und semantischen Analysen werden standortgenau die relevanten Informationen bereitgestellt – z. B. in öffentlichen WLAN-Spots.
Eine Spracheingabe ermöglicht einen barrierefreien Zugang und stellt Daten – nach dem Prinzip „answer before asking“ ohne umständliche Suchen zur Verfügung. Durch integrierte Social-Media-Funktionen können Inhalte auch in persönlichen Netzwerken ausgetauscht werden. Gerade das Thema Relevanz und passgenaue Daten spielt in der wachsenden Datenflut eine immer wichtigere Rolle.

 

 

Die Idee der „Touristischen Grundversorgung“:

Für Jeden

Die Initiative will eine kostenfreie-/günstige Grundversorgung mit attraktiven Ausgabemodulen für Tourismus-Destinationen, Landkreisen, Orte, Gemeinden, Vereinen, Gastgebern und touristischen Leistungsträger ermöglichen.

In allen Kanälen

Modernen Marketing-Ansätzen folgend, sind die touristischen Informationen für jede Art der Publikation nutzbar: Dank modernster, responsiver Webtechnologie sind die Informationen sowohl am PC, als auch auf Tablets, Smartphones, Infoterminals oder auch als eBook, verfügbar. Auch die Erstellung klassischer Print-Werbemedien wie Gastgeberverzeichnisse, Wanderkarten oder Infobroschüren sind dank crossmedialem Publishing möglich.

Relevante Informationen für jede Urlaubsphase

Damit der Gast die für Ihn passgenauen Inhalte erhält, müssen sich die  Information adaptive an Standort und Bedürfnisse des Users anpassen und seine gesamte Reise – von der Urlaubsvorbereitung über die Buchung bis hin zum Urlaub im Zielgebiet – begleiten.

Initiator

Stefan Huber, Gründer und CEO der hubermedia GmbH hat die Initiative „Touristische Grundversorgung“ ins Leben gerufen. Das Software-Haus aus Lam hat sich auf  technologischen Innovationen für Tourismusverbände spezialisiert und arbeitet seit Jahren erfolgreich mit zahlreichen Destinationen europaweit zusammen. Gerade der Tourismus in seiner Heimatregion dem Bayerischen Wald, ist Huber eine Herzensangelegenheit.

Schlagworte
#TouristischeCloud, #OpenData, #Plattform-Offenheit, #Grundversorgung, #AdaptiverContent, #IntelligenterContent